Donnerstag, 22. Februar 2018

Fusseln ich komme...

... Für die Ausstellung in Nürtingenhabe ich meinen Amish-Quilt von 2015 auch erfolgreich angemelden können. Da er auch genutzt wird - es ist ja schließlich ein Quilt - habe ich ihn gewaschen. Danach war er ziemlich verfusselt. Und das geht ja nun für die Ausstellung gar nicht! Also habe ich mich gestern Abend mit Paketklebeband und einer Schere hingesetzt und den Fusseln den Krieg angesagt.


Das lief wirklich auch wunderbar. Schaut euch mal das Bild oben an. Links vor und rechts nach dem Entfusseln. Super, oder? Aber... bei der Menge an Klebeband, die man bei einem 2.1m x 2.1m großen Quilt auf beiden Seiten verbraucht, hat man hinterher das gefühlt, dass man Kleber geschnüffelt hat. Echt fies, aber wirksam!


Ich hatte zuerst mit meiner sonst sehr beliebten Fusselbürste versucht, aber auf dem feinen Oakshott ließen sich die Fussel nicht mit ihr entfernen. Jetzt sieht er wieder aus wie neu genäht. :)

Kommentare:

Beate Ohneblog hat gesagt…

Hallo Rike,
ui, das war ja eine aufwändige Aktion - aber sehr erfolgreich.
Für diese Zwecke habe ich mir den Fusselroller vom schwedischen Möbelhaus besorgt. Sehr günstig und praktisch, kann ich nur empfehlen.
Viele liebe Grüße von Beate

eSTe hat gesagt…

Das war sicher eine sehr langwierige Geschichte, bei der du deine Geduld beweisen bzw. üben konntest. Wie immer auch das eine Einstellungssache und was tut man nicht alles für einen wunderschönen Quilt. Viel gute Ressonnanz bei der Ausstellung wünsch ich dir.
LG eSTe

Valomea hat gesagt…

Wow! Das habe ich ja noch nie gehört! Aber es sieht sehr erfolgreich aus.
LG
Valomea