Freitag, 12. April 2019

Und noch eine Nähmaschine

...aber nicht so eine, wie ihr gleich wieder denkt! *gg* Diese NäMa war gaaaanz günstig - nämlich for free bei Quietplay (unbezahlte und unbeauftragte Werbung). Sie macht so herliche und farbenfrohe Paper Piecing Pattern, die einfach nur gute Laune versprühen. Die Nähmaschine steht schon länger auf meiner ToDo-Liste. Eigentlich wollte ich damit ein Cover für meine Nähmaschine nähen, aber da ich die kaum nützen werde, würde ich die Farbexplosion ja gar nicht genießen können. Also werde ich wohl auf lange Sicht doch einen kleinen Wandquilt daraus machen. Die Nähnadel habe ich übrigens freihand ergänzt. Die gehört nicht zum Originalpattern.
Im Moment spiele ich auch noch mit dem Gedanken beim QP Pattern Club einzusteigen. Sandra aka Hohenbrunnerquilterin z.B. macht dort mit und ihre Blöcke sind ein echter Traum!!!


Ich dachte ja, ich könnte meine Kona Cotton Vorräte etwas reduzieren.


Etwas unrealistisch bei einer Größe von 6", oder? *gg*


Ich kann halt nicht groß! ;)


Euch alle ein schönes Wochenende! Wir bekommen Besuch von meiner Schwester und ihrem Mann, so dass ich sicherlich nicht viel zum Nähen komme.

Montag, 8. April 2019

Die Coverlock getestet

Uiuiui! Fast drei Wochen sind seit meinem letzten Post schon her. Viel genäht habe ich nicht, aber doch immerhin etwas. Mein OMG habe ich nicht rechtzeitig fertig bekommen, denn im Moment schaffe ich abends nicht sonderlich viel - zu viel andere Sachen wollen bearbeitet werden oder ich bin einfach zu müde.

Unser kleiner Mann will nun schon mal ab und zu aufs Töpfchen. Außerdem werden die langärmligen Bodys langsam zu klein und neue will ich nicht mehr anschaffen. Also braucht der kleine Herr nun auch Unterhemden. Das ist doch DIE Gelegenheit die Coverlockfunktion meines neuen Schätzchens auszuprobieren. Es hat geklappt, aber es ist noch verbesserungswürdig. Daher auch keine weiteren Detailfotos. ;) Rafi interessiert es nicht, denn er ist einfach stolz darauf ein großer Junge zu sein und über seiner Windel eine Unterhose und ein Unterhemd zu tragen. Ich werde sicherlich nicht viele Unterhemden selbst nähen. Aber so zum Austesten ist es eine nette Gelegenheit.


Mittwoch, 20. März 2019

Eine neue Übergangsjacke für Rafi

Der Februar war ja recht warm - auch bei uns im Süden hier. Schon letztes Jahr wollte ich Rafi eine Softshelljacke ohne Futter als Übergangsjacke nähen. Der Stoff dafür lag auch schon seit letztem Jahr herum. Gekauft hatte ich ihn auf dem Messefrühling in Stuttgart und dann mit einer Freundin geteilt.


Im letzten Jahr hat Schnabelina einen Schnitt für eine Softshelljacke veröffentlich - mal wieder vollkommen umsonst. Und ihre Anleitungen sind immer perfekt ausgearbeitet - jeder Schritt is reich bebildert und beim Schnitt kann man auch nur die Größe zum Drucken auswählen, die man benötigt. Genial!


Die Jacke hat wirklich viele schöne Details, wie z. B. den "Gürtel" zum Raffen am Rücken. Oder aber auch die Reißverschlussblende mit Kinnschutz.


Die Jacke hat auch eine Kapuze, die man mit Druckknöpfen abmachen kann, wobei die vordersten Knöpfe hinter einer Blende verschwinden.


Die Reißverschlusskanten und der ein Teil der Nähte wird geschickt hinter Bändern versteckt.


Das "Maßband" war besonders praktisch, denn man soll elastisches Schrägband zum Verblenden verwenden - hatte ich aber nicht. Aber das Band war da sehr praktisch und hat genau die richtige Breite. Als Aufhänger habe ich es auch verwendet.


Rafi hat sich am Anfang mal wieder gewehrt sie anzuziehen, aber wie ihr es oben sehen könnt, mag er sie inzwischen doch recht gerne. :) Bei der Passform habe ich die schmale Variante mit der geraden Teilung kombiniert. Das war gar nicht so schwer.

Dienstag, 19. März 2019

Ein Teebeutel für Rafi

Auf meiner ToDo-Liste für diesen Monat steht ein Teebeutel für Rafis Kinderküche zu nähen. Er liebt ja die Küche und kocht uns gerne eine Tasse Tee. Also musste auch endlich mal ein Teebeutel für die Kanne her. Im Internet findet man etliche Beispiele. Diese sind allerdings immer mit Baumwollstoff genäht und man sieht nur an der Form, dass es ein Teebeutel ist - die "Füllung" kann man nie erkennen. Was ich für die Füllung nehmen wollte, wusste ich sofort!


Das sind die Abschnitte von meinem Mystery der Cannstatter Stichlinge 2013. Das ist doch die perfekte Füllung, oder? Und bei diesem Quilt habe ich die viele Streifen auf Windelvlies genäht. Der ist nun die Hülle des Teebeutels. Das Band ist ein altes schmales Satinband und das Schildchen oben aus Filz. Ich find ihn total niedlich!


Bei der Größe habe ich auch länger hin und her überlegt. Der Teebeutel soll ja in Rafis Teekanne passen. Da kam die Originalgröße nicht in Frage. Letzten Endes ist der Beutel 1" x 1,5" groß. Unten habe ich euch mal die Maße aufgeschrieben, die ich verwendet habe. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht die Falz nach innen etwas schmaler machen (<1/4").


Der Beutel ist inzwischen ziemlich zerknautscht. *gg* Man muss ja den Beutel ausdrücken, wenn der Tee fertig gezogen ist, oder? ;)
Im Internet habe ich noch eine echt schöne Idee gesehen: da wurden Lavendelduftbeutel in Teebeutelform genäht. Das werde ich sicherlich auch mal machen - perfekt zum Resteverwerten.

Montag, 18. März 2019

Mein neues Schätzchen

Letzte Woche hatte ich mal so richtig Glück und konnte ein echtes Schnäppchen ergattern. Ich tiger ja schon länger um eine kombinierte Overlock und Coverstitcher herum. Meine alte Overlock ist ja nicht so schlecht, aber so langsam kam ich damit doch an ihre Grenzen. Naja, und eine Wartung bzw. Instandsetzung kam bei dem Modell mit einem Neupreis von ca. 200€ auch nicht wirklich in Frage. Ich weiß, Nachhaltigkeit in allen Ehren und ich bin auch immer sehr dafür, aber die Rechnung ging da nicht mehr auf. Und ein paar mehr Funktionen hatte ich mir schon länger gewünscht. Und da ich nicht genügend Platz für zwei Maschinen habe, kam dann nur eine Kombi-Maschine in Frage - zum Leidwesen jedes Verkäufers, den ich schon mal nach einer solchen Maschine gefragt habe, denn die wollen natürlich lieber zwei Maschinen verkaufen...

Allerdings war es gar nicht so einfach, mal so eine Maschine sich in den Geschäften zeigen zu lassen und besonders ärgert mich dann noch zusätzlich, wenn man eine bestimmte Maschine sehen möchte, diese auch im Laden zu finden ist, aber die Verkäufer einem einfach eine andere zeigen. Egal wie sehr man sich dagegen wehrt. Leider war das in diesem einen Laden nun schon das zweite Mal der Fall, so dass ich dort sicherlich nicht noch einmal hingehen werde. Aber nun genug gemeckert und mal wieder zurück zu den erfreulichen Dingen. :) Das ist sie nun: mein neues Schätzchen!


Beim Nähpark gab es während der Creativa ein kleines Gewinnspiel, bei dem man sofort einen Rabatt für den nächsten Einkauf bekam. Gesagt, getan! Die Frage war nicht schwer und *schwupps* hatte ich einen 8% Gutschein. Juhu! Und dann kam der Zufall zur Hilfe und es gab meine favorisierte Maschine - eine Bernina 1300MDC - auch noch gebraucht zu einem günstigen Preis. Juhu im Quadrat!!! Ein, zwei Stunden überlegt, denn es ist ja doch noch eine Stange Geld, die man locker machen muss... und bestellt! :) *freu freu*


Am Freitag kam sie dann im Laufe des Vormittags an. Könnt ihr euch vorstellen, wie ich danach noch arbeiten konnte? Schwer! *gg* Freitagabend habe ich mein Schätzchen ausgepackt und in Anbetracht der vielen Tasten, Führungen und Nadelpostitionen die Anleitung studiert. Ein wenig habe ich auch noch rumgespielt. Besonders faszinierend finde ich ja die Möglichkeit eine professionelle Jeansnaht in einem Schritt nähen zu können. Das wird bei Rafis Hosen bestimmt hilfreich sein. Und was mich ja immer noch total fasziniert, ist, wie leise die Maschine ist - kaum lauter als meine normale Nähmaschine. Und sie ist so überhaupt keine Diva, wenn es um die Fadenspannung geht... Wahnsinn!


Am Wochenende habe ich insgesamt fünf neue Schlafanzuhosen für Rafi genäht. Ratzefatz geht das bei dem RAS-Schnitt von Nähfrosch und die Stoffstapel werden auch gut reduziert. Denn das ich zu viele Stoffe habe, das ist gewiss. *gg*


Den Autostoff hat sich Rafi aus dem Vorrat ausgesucht. Die Tintenfische habe ich so schon einmal genäht, aber der kleine Mann liebt sie so dermaßen, dass ich ihm gerne noch eine neue gemacht.


Naja, und die beiden Stoffe sind doch super als Hosen, oder? ;)