Mittwoch, 26. August 2020

Zu Gast bei Augensterns Welt

Heute bin ich Gastbloggerin bei Annette aka Augensterns Welt. Als die Anfrage von Annette kam, habe ich mich sehr geehrt gefühlt und gleichzeitig gefragt, was ich denn beitragen kann.

Das Thema ist natürlich "UFOs" - davon habe ich genügend, wie ihr anhand meiner ToDo-Liste vom Anfang des Jahres sehen könnt.

Ihr wisst ja, die ist bei mir eine reine Bestandsaufnahme und kein Pflichtprogramm. Und dieses Jahr kam ja eh alles anders als gedacht, aber bei Annette erzähle ich euch, welches der vielen UFOs ich in Angriff genommen habe, wie alt es ist und wie es dazu kam, dass es ein UFO wurde. Und ich habe mir auch eine Lösung des Problems überlegt und ein Tutorial geschrieben. Schaut doch mal vorbei! 


Sonntag, 14. Juni 2020

Ein buntes Zebra

Kennt ihr Zebrakuchen? Vor ein, zwei Jahren habe ich das mal auf einem Foto gesehen. Vor einigen Wochen dann sah ich ihn noch einmal und hatte auf einmal Lust ihn auszuprobieren. Aber mal ehrlich - schwarz/weiß ist zwar schick, aber langweilig. Rafi liebt es bunt und im Zuge von Corona muss der Herr beschäftigt werden. Backen mag er sehr gerne also los und Lebensmittelfarben geholt. Der Teig wurde für den Geschmack mit Zitronenabrieb versetzt, dann geviertelt und bunt eingefärbt.

Als Kind isst man ja einfach drauf los, aber als Erwachsener hat man schon so seine kleinen Hemmungen, wenn man solche Farben in einem Kuchen sieht. *ggg* Aber lecker war er!





Samstag, 13. Juni 2020

Reparieren von 12 bis 12 - Quilten mal anders!

Rafi ist, typisch 3-jähriger, sehr eigen, was z.B. seine Kleidung angeht. Hosen mit Knopf? Bloß nicht! Generell hat es was neues zum Anziehen im Moment recht schwer, selbst wenn der Herr sich die Stoffe selbst ausgesucht hat. Was gekauftes anziehen? Mama! Nur Unterwäsche, Socken und Schuhe - ansonsten bitte selbstgenäht bis auf wenige Ausnahmen. Da habe ich mir ein ganz schönes Ei gelegt. *ggg*

Bei den Jeanshosen liebt er seine einfäl(l)tig von Piggelli. Sie sind aus alten Jeans von der ganzen Familie genäht und daher schon mal an manchen Stellen etwas dünner. - Ich habe leider vergessen, ein Vorher-Bild zu machen. 😅 - also Jeansgarn raus und mit der Maschine das Loch gestopft. (Bei meiner Mutter heißt dieser Fuß auch noch "Stopffuß") Es ist etwas hart und wird hoffentlich beim Waschen weicher. Hinterher sieht man es kaum und es ist eh im Schritt. Da fällt es nicht weiter auf.




Diesen Post werde ich bei Valomeas "Reparieren von 12 bis 12" verlinken.

Freitag, 12. Juni 2020

Basteln mit Kindern

In einem kleinen Buch, dass ich Rafi eine Zeit lang immer wieder vorlesen musste, hatte ein kleiner Bär kleine Sterne und Monde über seinem Bett hängen. Das wollte unser Großer auch haben und so haben wir Sterne ausgestanzt, eine Sternschnuppe und einen Mond ausgeschnitten. Rafi hat mir geholfen, die Ketten an der NäMa zu nähen und genau gezeigt, wo in seinem Etagenbett denn jede Kette aufgehängt werden sollte. Jaja, so ein 3-jähriger weiß schon ganz genau, was er will. *gg*




Donnerstag, 11. Juni 2020

Und dann kam alles anders als geplant

Über 3 Monate ist mein letzter Post wieder her... Mal gucken, wieviele von Euch hier noch mitlesen.
Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und Lukas ist nun schon 20 Wochen alt und hat bereits eine Nacht fast 10h geschlafen - welche eine Wohltat für mich! Insgesamt ist er nachts ein guter Schläfer und nachdem wir die Spuck- und Blähphase nun (toi, toi, toi!) hinter uns haben, muss ich auch nicht mehr ganz so viel waschen. *ggg*

Die letzten 12 Wochen waren auch für uns nicht so einfach. Die Auswirkungen der Pandemie haben natürlich auch uns getroffen und am meisten leidet wohl der Große darunter, denn er kann nicht in den Kindergarten, nicht zum Kinderturnen und sich mit Freunden treffen ist natürlich auch nicht möglich. Es ist natürlich richtig so, aber für einen 3-jährigen doch eine Qual und man kann nicht sagen, dass er ausgeglichen war. Zusätzlich natürlich erschwert durch einen kleinen Bruder, der auf einmal ziemlich viel Zeit von Mama in Anspruch nimmt. Mein Mann konnte in den letzten Wochen jobbedingt nur wenig Homeoffice machen, so dass ich auch ziemlich ausgelaugt bin. Es geht bestimmt vielen so, von daher will ich auch gar nicht weiter jaulen.


Um so wichtiger sind mir deswegen auch meine wenigen Nähminuten am Abend, wenn beide Kinder schlafen. "Nähen ist mein Yoga!" ist mein absolutes Lebensmotto im Moment. Kurz bevor alles losging, hatte ich mich beim "MiniSeriesSAL" von Alison Glass und Giucy Giuce angemeldet. Acht Wochen lang je einen Block nähen und dann innerhalb von zwei Wochen daraus etwas fertig stellen. Das hört sich gut an und meine bunte Farbauswahl von Guicy Guice bringt mir richtig gute Laune. Manche Blöcke gehen schneller als andere und Woche 6 hat mich echt ein paar Nerven gekostet. Aber so klein - ok, mit ca. 6" Endmaß sind die Blöcke letzten Endes doch nicht soooo klein - und fummelig, ist ja bekanntermaßen mein Ding! *gg*

Der SAL lief über Instagram und wer Lust hat, kann ja mal bei mir oder unter #MiniSeriesSAL schauen. Und hier nun auch die Blöcke und was daraus geworden ist. Es ist bis jetzt nur ein Top, aber wir waren eine gewisse Zeit bei meinen Eltern, so dass ich den letzten Block und das Top dort auf der 50 Jahren alten Bernina Record 830 von meiner Mutter genäht habe. Es soll ein Türbehang werden. Wann und wie ich ihn quilte steht noch in den Sternen, aber man kann ja mal hoffen. ;)













Das letzte Bild zeigt übrigens meinen Schlachtplan, wie ich die Blöcke zusammengesetzt habe. Uff! Das auszuarbeiten war ganz schön kniffelig, aber die Mühe hat sich gelohnt. Und ich muss sagen, dass es dafür, dass ich kaum etwas zum Nähen mit hatte (wir waren auf ca. 10 Tage anstatt 3,5 Wochen eingestellt), hat es echt gut geklappt! *breit grins*