Mittwoch, 25. Februar 2015

Tauschaktion

Lintlady Doris hat von Sigrid einen schönen Katzenstoff bekommen und daraus mehrere Lavendelkissen genäht. Naja, und da ich die toll fand, hat Doris mir einen kleinen Tauschhandel vorgeschlagen. Ich habe ein super süßes Lavendelkissen bekommen (habt ihr schon einmal einen Knopf mit drei Löchern gesehen?) und morgen macht sich nun (endlich) ein Mugrug in Doris Lieblingsfarben Blau-Weiß-Türkis zu ihr auf den Weg. Ich hoffe Doris, die Vorfreude hält doch noch an und du freust dich über dein Mugrug.

Lintlady Doris got some beautiful cat-fabric by Sigrid and made some lavendel cusion. Ok, and because I like them very much, Doris proposed a little swap. So I got a super cute lavender cusion (did you ever seen a button with three holes?) and tomorrow a mugrug in Doris' favorite colors blue-white-turquoise will go on his way to her. I hope Doris, the anticaption is still there and you like your mugrug.



Und wisst ihr, was ich einfach nicht mag und mich - obwohl ich das Prinzip wirklich verstanden habe - fast jedes Mal zur Verzweiflung bringt? Das Binding! Ich mag es nicht, wenn die Naht senkrecht zum Stoff ist - sie muss im 45°-Winkel verlaufen. Und dann muss man ja die Streifen richtig aufeinander legen. Das klappt auch, aber dieses mal habe ich es geschafft, das Binding so zu verwickeln, dass ich am Ende die Naht wieder aufmachen und alles noch einmal neu machen konnte. *grrr* Zum Glück habe ich mir angewöhnt, den überstehenden Stoff immer erst abzuschneiden, wenn ich mir sicher bin, dass alles geklappt hat.

And do you know what I don't like and what - although I really understand the principle - drives me crazy? The binding! I don't like it when the seam is flatwise the edge - it has to be in a 45° angle. And then you have to lay the stripes the right way onto each other. Normally it works without problems, but today I turned them around a way I could only rip the seam and start again. *grrr* Furtunately I took to cut the overlapping fabric only if I'm sure, that it works.



Das Binding selber finde ich total schön - dieser zusätzliche Akzent durch den schmalen zweiten Streifen ist einfach toll, oder? Das Prinzip ist gar nicht schwer. Man braucht einfach zwei Streifen, die man aneinander näht. Vorher muss man sich natürlich überlegen, wie breit dieser zweite Streifen sein soll und passt entsprechend die Breite der Streife an. Dann diesen breiten Streifen der Länge nach halbieren und bügeln und schon kann man ihn von hinten (und das ist anders als beim normalen Binding) annähen.

The binding itselfs - I love it! The additional accent of the second small stripe is beautiful, isn't it? The principle isn't difficulty. You need two stripes, which are sewn together. Before this you have to think about the width of the visible second stripe. So you know how width the second stripe has to be and can fit it. After this you divide the stripe in half lengthwise and then you sew it to the back of  your sandwich (and this is different to a normal binding).




Kommentare:

Quiltgirlie hat gesagt…

Das Lavendelkissen von Doris finde ich auch total süß. Ich habe übrigens alte Knöpfe in meinem Fundus, die auch drei Knopflöcher haben. War früher wohl nicht ganz unüblich. Die Idee mit der Paspel am Binding gibt dem Mug Rug eine besondere Note.
LG, Britta

LintLady hat gesagt…

Hallo Rike,
Danke, für den netten Tausch. Dein Mug Rug ist hier täglich im Einsatz.
Und ab sofort folge ich deinem Blog.
LG Doris