Dienstag, 17. Januar 2012

Bügeln

Kennt ihr das auch? Man näht ein, zwei Nähte und dann muss man wieder aufstehen, zum Bügelbrett tapern, Bügeln und dann weiternähen. Wieder aufstehen, zum Bügelbrett, bügeln etc. Auf der Stuttgarter Bastel- & Creativmesse hatte ich schon so ein kleines Bügeleisen gesehen - das Ironfly - und mich verliebt. Zum Glück war ja Weihnachten nicht mehr weit und meine Schwester suchte noch ein Geschenk. Vielen Dank! :o) Es ist super! Es hat alle Funktionen wie ein großes - es ist ein vollwertiges Dampfbügeleisen. Das heißt aber auch, dass man sich daran genauso die Finger verbrennen kann, wie bei einem großen. *autsch*
Passend dazu habe ich mir ein Bügelbrett gebastelt, dass auf meinen Schreibtisch Platz hat. Es ist ganz einfach innerhalb einer halben bis einer Stunde gemacht. Es besteht aus einem Holzbrett, Molton (bekommt man überall da, wo man auch ein Bügelbrett bekommt) und einen robusten Stoff, der nicht färbt. Das Brett habe ich entgratet, das Molton festgetackert und den Stoff - in meinem Fall ein altes Leinenbettlaken - darüber gelegt. Die Ecken waren etwas fummelig, möglichst faltenfrei zu legen. Damit die Kanten auch dort bleiben, wo sie hingehören, habe ich sie wie ein Korsett zusammengeschnürrt. Schnell gemacht und von meinem Schreibtisch nicht mehr wegzudenken. Es spart wirklich viel Zeit, wenn man nicht mehr ständig aufstehen muss.

Do you know that? You sew one, two seams und then you've got to stand up, go to the ironing board, press and then carry on sewing. Stand up again, press again, sew again... At the "Bastel & Kreativ" fair in Stuttgart I had seen this little iron - the Iron fly - and I fell in love. Fortunately, Christmas was not far away and my sister was looking for a gift. Thank you so much! It is wonderful! It can everything like a big steam iron. And you can burn one's finger, too. *ouch*
Consistent with the Iron fly I tinkered a little ironing board. I can put onto my desk. It is easily done within half an hour to an hour. It consists of a wooden board, Molton (you get wherever you get an ironing board, too) and a sturdy fabric, which doesn't bleed. The board was trimmed, I stapled the Molton and the fabric - in my case an old linen sheets. The corners were a bit fiddly to set wrinkle-free. The edges were laced like a corset to remain where they belong. All in all it is really quickly made and no longer indispensable. It really saves a lot of time if you no longer have to get up constantly.

Keine Kommentare: